Pfarr - Bus - Wallfahrt am 15.10.2022

Erntedankfest

Oktober 2022

Liebe Pfarrgemeinde!

Viele Menschen leben in der Hoffnung, dass Vieles gut wird im Leben, das vom Scheitern bedroht ist oder verloren scheint.
Hoffnung ist ein Grundwort des christlichen Glaubens und Lebens. Ohne Hoffnung erstirbt das Leben mitten im Leben.
In den drei göttlichen Tugenden ist auch die Hoffnung enthalten; Glaube, Hoffnung und Liebe. Sie steht in der Mitte und Paulus gesteht der Liebe den höchsten Platz zu.
„Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen…“ (Röm5,5). So steht bei Paulus auch die Begründung dabei, warum die Hoffnung einen tiefen Sinn hat: Jesus Christus.

Seit geraumer Zeit erleben wir, was wir nicht zu denken wagten: Krieg, Pandemie und Teuerung; dazu kommen manchmal auch persönliche Sorgen und Probleme hinzu.
Dennoch blicken wir mit Zuversicht in das Morgen und mögen mit Annette von Droste-Hülshoff in ihr Gedicht einstimmen:

Ich weiß, o Herr, dass hier auf Erden
mir manches hart und bitter ist,
und dass mein Herz in den Beschwerden
oft deine Güte ganz vermisst.

Allein ich glaube, dass die Nacht
dereinst vor deinem Strahl wird tagen
und meine Lippen preisend sagen:
Der Herr hat alles wohl gemacht.

Ich wünsche und erbitte uns allen, dass wir die christliche Hoffnung
in uns tragen und einander tragen.

Albin Scheuch
Pfarrvikar

Aus dem Pfarrgemeinderat Oktober 2022

Liebe Pfarrgemeinde

 Herbst

Der du die Wälder färbst,

Sonniger, milder Herbst,

Schöner als Rosenblüh`n

Dünkt mir dein sanftes Glüh`n.

Nimmermehr Sturm und Drang,

Nimmermehr Sehnsuchtsklang,

Leise nur atmest du

Tiefer Erfüllung Ruh

Aber vernehmbar auch

Klaget ein scheuer Hauch

Der durch die Blätter weht:

Dass es zu Ende geht. 

Im Gedicht von Ferdinand von Saar wird nach einer Erinnerung an den Sommer der Stille Raum gegeben und auf den Rückzug der Natur aufmerksam gemacht.

Wir in unserer Gemeinschaft stehen aber mitten in den pfarrlichen Aktivitäten des Arbeitsjahres, das erst begonnen hat.

Das Erntedankfest - in gewohnter Weise gefeiert - konnte viele Besucher erfreuen und neue Kontakte bewirken. Die Leo-Erntedanksammlung der Caritas läuft noch bis 15.Oktober und wird dank Ihrer großzügigen Hilfsbereitschaft für die Schwächsten in der Gesellschaft viele Sachspenden bringen.

 

Schon vorab ein herzliches Danke!

 

Der Pfarrgemeinderat

 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters:
Wir beten für eine Kirche, die treu und mutig das Evangelium verkündet, eine solidarische Gemeinschaft ist, jeden willkommen heißt und in einer Atmosphäre der Synodalität lebt.