Juni 2022

Liebe Pfarrgemeinde!

„Ein bewohnter Ort“, so hat der frühere Prior von Taizé, Roger Schutz, einmal über die in diesem Ort befindliche katholische Kirche gesagt. Ein bewohnter Ort, weil Christus im Altarsakrament gegenwärtig ist. Das ewige Licht soll stets darauf hinweisen, dass wir in einem heiligen Raum sind, der aber auch uns Gläubigen gehört zu Gebet und Andacht.
Ein bewohnter Ort gibt Geborgenheit; wenn die Infrastruktur gegeben ist mit den vielen Möglichkeiten. Wir sehen täglich unbewohnte und unbewohnbare Orte und Städte in der Welt. Sei es durch die unerträgliche Hitze, sei es durch Krieg und Ausbombung ganzer Orte. Menschen fliehen und suchen eine Behausung, wo Licht und Wärme ist. Menschen helfen Menschen in größter Not.

Wenn wir unsere Kirche betrachten, dann können wir sagen, dass sie bewohnt ist. Kirche aber nicht nur als der Ort des Gebetes, sondern Kirche aus lebendigen Steinen errichtet, wie der Apostel Paulus sagt. Kirche sind zuerst immer wieder Menschen, von denen gestalterische Kraft ausgeht.

Dankbar dürfen wir sein für all die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in unserer Pfarre – Jung und Alt. Sie alle sind die Stütze des kirchlichen Lebens vor Ort.
Sie machen einen bewohnbaren Ort für viele Menschen.

Ich wünsche allen eine gesegnete Zeit.


Albin Scheuch
Pfarrvikar